Skip to main content
BestellungClose Cart

Zahnärzteschaft und „THE aerospace LÄND“ im Fokus bei der 59. Stallwächterparty

Innovative Zahnmedizin trifft Luft- und Raumfahrt

Anfang Juli kamen rund 1.800 Gäste zur 59. Stallwächterparty in die Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin. Neben der Präsentation des Bundeslands als innovativen Luft- und Raumfahrtstandort stellte sich auch die Zahnärzteschaft Baden-Württemberg eindrucksvoll vor und zog dabei prominente Vertreter der Landes- und auch Bundesspitze an.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann betonte in seiner Rede die führende Rolle Baden-Württembergs in der Luft- und Raumfahrtindustrie: „Vielen ist gar nicht bewusst, dass Baden-Württemberg bei Luft- und Raumfahrt in der Champions League spielt. Das Land ist innovativer Standort einer Branche, die sich mit echten Zukunftsthemen beschäftigt. Dazu gehören beispielsweise Anwendungen im Bereich Navigation und Kommunikation und Klimaneutralität.“

Die Zahnärzteschaft Baden-Württemberg stellte sich unter dem Motto „Zirkonoxid – Im All wie im Mund unentbehrlich“ vor und präsentierte ihre fortschrittlichen Technologien. Dr. Julian Nold und Werkstoffwissenschaftler Dr. Ing. Jörg Lüchtenborg von der Klinik für Zahnärztliche Prothetik des Universitätsklinikums Freiburg führten die Gäste äußerst professionell in die Welt der CAD/CAM-Frästechniken mit Scans ein. Die Präsentation zog großes Interesse auf sich; immer wieder ließen sich Besucher*innen das Verfahren detailliert erklären. Eine IZZ-Hostess verteilte zudem Zahnputzmaterialien aus einem Bauchladen an die Gäste, was zusätzlich für lebhaften Austausch und Begeisterung sorgte.

Die Spitzenvertreter der baden-württembergischen Körperschaften waren zahlreich vertreten. Unter ihnen waren der Vorstandsvorsitzende der KZV BW und LZK-Präsident Dr. Torsten Tomppert, der stellvertretende Vorsitzende der KZV Dr. Peter Riedel, der LZK-Vizepräsident Dr. Bert Bauder, Dr. Dr. Alexander Raff, Vorsitzender der Vertreterversammlung der KZV BW, Dr. Jutta Vischer, Vorsitzende des IZZ-Fachbeirats, Dr. Hans Hugo Wilms, Öffentlichkeitsreferent der KZV, Thorsten Beck, stellvertretender Direktor der LZK, sowie Andrea Mader und Alexander Messmer für die Öffentlichkeitsarbeit der Körperschaften. Sie alle suchten im Garten der Landesvertretung den Austausch mit den anwesenden Politiker*innen und Gästen.

Auch die Bundesspitze der Zahnärzteschaft war vor Ort vertreten. Dr. Romy Ermler, Vizepräsidentin der Bundeszahnärztekammer (BZÄK), sowie Martin Hendges, Vorsitzender der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV), und seine Stellvertreterin Dr. Ute Maier, nutzten die Gelegenheit zur Vernetzung und zum Austausch.

Organisiert und betreut wurde der gesamte Auftritt durch das Informationszentrum Zahn- und Mundgesundheit Baden-Württemberg (IZZ). Diese Präsenz unterstrich die Bedeutung der Zahnmedizin als innovativen und integralen Bestandteil der baden-württembergischen Gesundheitswirtschaft.

Die Stallwächterparty bot somit eine ideale Plattform, um die Innovationskraft und die vielfältigen Kompetenzen Baden-Württembergs in den unterschiedlichsten Branchen hervorzuheben. Dies unterstrich nicht nur die Bedeutung des Bundeslandes als zukunftsweisenden Standort in Deutschland, sondern zeigte auch, wie technologische Innovationen in der Luft- und Raumfahrt sowie der Zahnmedizin ineinandergreifen und gemeinsam vorangetrieben werden.

Hinterlasse uns einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .