/** autoplay mit Ton */
Unterseite_Ausbildung_Jan Potente 3-1

Weiterbildungsmöglichkeiten

 

Nach einer erfolgreich absolvierten Ausbildung zur*zum ZFA gibt es vielfache Fortbildungsmöglichkeiten. Sie können sich zwischen einer Laufbahn in der Behandlungsassistenz oder in der Praxisverwaltung entscheiden.

Überblick der Fortbildungen in der Behandlungsassistenz

ZFA Prophylaxe 

Nachdem Sie fertig ausgebildeter ZFA geworden sind und gerne intensiver mit Patient*innen arbeiten wollen, können Sie sich zur*zum ZFA Prophylaxe weiterbilden lassen. Dabei werden Sie in der Verhütung von Zahn- und Mundkrankheiten geschult, führen Prophylaxemaßnahmen bei Kindern und Erwachsenen und die systematische Reinigung der Zähne und die Kontrolle des Zahnfleisches durch.

Zahnmedizinische*r Prophylaxeassistent*in (ZMP)

Die Zahnmedizinischen Prophylaxeassistent*innen (ZMP) entlasten die*den Zahnärzt*in bei der zahnmedizinischen Vorsorge. Sie sind befähigt, die professionelle Zahnreinigung mit allen zur Verfügung stehenden modernen Apparaten und Hilfsmitteln unter Aufsicht der*des Zahnärzt*in selbständig durchzuführen.
Die Prophylaxe nimmt einen immer höheren Stellenwert in den Praxen ein und mit der Fortbildung zur ZMP werden sachkundige und qualifizierte Mitarbeiter*inne auf diesem Gebiet ausgebildet. Schwerpunktmäßig werden sie in der Gesundheitsvorsorge (Prävention) und der Gesundheitserziehung und -aufklärung eingesetzt.

Zahnmedizinische Fach-Assistent*in (ZMF) 

Die*der Zahnmedizinische Fach-Assistent*in (ZMF) ist ein*e qualifizierte*r Mitarbeiter*in und hilft nach Anweisung der*des Zahnärzt*in sowie unter Aufsicht bei der Behandlung von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten. Außerdem verfügt die*der Zahnmedizinische Fach-Assistent*in über eine zusätzliche Qualifikation in den Bereichen Praxisorganisation und Prophylaxe. Unter Anweisung führt die*der ZMF auch begleitende präventive Behandlungsmaßnahmen selbständig durch.

Dentalhygieniker*in Professional (DH)

Die höchste Ebene des stufenweisen modularen Fortbildungssystems bildet gegenwärtig das Berufsbild der*des Dentalhygieniker*in. Nach internationalem Vorbild ist deren Aufgabengebiet in der Praxis primär die umfassende orale Prophylaxe im Rahmen der Vor- und Nachbehandlung parodontaler Erkrankungen, die intensive Beratung und Motivation der Patient*innen zur häuslichen Prophylaxe gehören ebenso zu ihrem Verantwortungsbereich wie die Assistenz bei allen komplizierten Behandlungen im Zahn-, Mund- und Kieferbereich.

Überblick der Fortbildungen Bereich Praxisverwaltung

ZFA Bereich Praxisverwaltung

Die fortgebildeten ZFAs mit der Zusatzbezeichnung Praxisverwaltung übernehmen Abrechnungs- und Verwaltungstätigkeiten. Der*die Zahnarzt*in wird sachkundig und verantwortlich in administrativen Teilbereichen entlastet.

Zahnmedizinische*r Verwaltungsassistent*in (ZMV)

Die Zahnmedizinischen Verwaltungsassistent*innen (ZMV) entlasten die*den Zahnärzt*in sachkundig und verantwortlich von allen Aufgabenstellungen im administrativen Bereich wie z. B. Abrechnung, Terminplanung und Schriftverkehr. Sie verfügen über besondere abrechnungstechnische, informationstechnologische, (arbeits-)rechtliche und betriebswirtschaftlich-kaufmännische Kenntnisse und nehmen so eine besondere Funktion in der Praxis ein. Auch im Bereich des Qualitätsmanagement besitzen sie weiterführende Aufgaben.
Sie sind Ansprechpartner für Patienten und Mittler im Teamgefüge zwischen Praxisinhaber*in, Mitarbeiter*innen und Auszubildenden. Für den Ausbildungsbereich steht der Praxis mit einer ZMV eine ausgebildete Fachkraft zur Verfügung,  Ausbildungsinhalte werden zur Unterweisung an sie übertragen.

Dentale*r Fachwirt*in

Die Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg (LZK BW) reagierte mit der Initiierung des neuen Berufsbildes auf die hohe Nachfrage nach Weiterbildungsmöglichkeiten für Zahnmedizinisches Personal im Bereich Wirtschaft und Management. Angesprochen werden in erster Linie Zahnmedizinische Verwaltungsassistent*innen, die sich neben den operativen Tätigkeiten, auch strategische Handlungskompetenz für die praktische Anwendung in der Zahnarztpraxis aneignen möchten.