/** autoplay mit Ton */

In ihrer aktuellen Ausgabe 08/2022 gibt „Stiftung Warentest“ einen Überblick über Kinderzahnpasten.
Getestet wurden insgesamt 21 Pasten, davon fünf mit Naturkosmetiksiegel und eine, die laut Anbieter einem geprüften Produkt gleicht.

Im Testverfahren geprüft wurden der Fluoridgehalt sowie das Titandioxid. Ebenfalls geprüft wurde, ob sich die Tube komplett entleeren lässt und gegen unbefugtes Öffnen gesichert war.
Zudem wurden die Kennzeichnung der EU-Kosmetikverordnung gecheckt, die Lesbarkeit und die Werbeaussagen.

Am Ende erhielten nur drei von 21 Zahnpasten eine Empfehlung. Alle anderen, so die Aussage der Prüfexperten*innen, „schützen nicht ausreichend vor Karies oder enthalten den kritischen Farbstoff Titanoxid“.

Schreiben Sie uns, wenn Sie Interesse am Beitrag haben, gerne lassen wir Ihnen diesen zukommen.

 

PDF herunterladen